Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele

Prof. Dr. Dorothee Einsele

D. EinseleDie Lehraufgaben dieses Lehrstuhls umfassen neben dem Bürgerlichen Recht das Handelsrecht einschließlich des Bank- und Wertpapierrechts, das Internationale Privatrecht sowie die Rechtsvergleichung. Die Forschungsschwerpunkte von Frau Prof. Dr. Dorothee Einsele, die diesen Lehrstuhl seit Oktober 1994 innehat, liegen insbesondere im Bereich des deutschen und internationalen Bank- und Kapitalmarktrechts.

Nach Studium und Promotion (1982) in Tübingen und dem Referendariat in Stuttgart arbeitete Frau Prof. Einsele zunächst als Referentin im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung in Bonn, dann als Rechtsanwältin in Stuttgart. Anfang 1987 kehrte sie an die Universität Konstanz (Zentrum für Internationale Wirtschaft) zurück, um sich dort 1992 mit der Arbeit „Wertpapierrecht als Schuldrecht – Funktionsverlust von Effektenurkunden im internationalen Rechtsverkehr“ zu habilitieren. Während ihrer Habilitationszeit verbrachte sie 1989/90 Forschungsaufenthalte in Tokyo, New York und Cambridge (England). Nach Lehrstuhlvertretungen in Konstanz, Leipzig und Heidelberg wurde sie 1994 zur Professorin an der Universität Heidelberg ernannt. Noch im selben Jahr übernahm sie ihren jetzigen Lehrstuhl in Kiel.
Frau Prof. Einsele war Mitglied der UNIDROIT Study Group „Harmonised Substantive Rules Regarding Indirectly Held Securities“ (2002 bis 2004) und nahm an Regierungsexpertenkonferenzen zu diesem Rechtsharmonisierungsprojekt teil.
Seit 2015 ist Frau Prof. Einsele Mitglied des Übernahmebeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie der Akademie europäischer Privatrechtswissenschaftler (Accademia dei Giusprivatisti europei, Pavia).

2014 ist mit „Bank- und Kapitalmarktrecht“ (Mohr Siebeck) eine Darstellung der Rechtsbeziehungen und Probleme nationaler und internationaler Bankgeschäfte in 3. Auflage erschienen.

Schriftenverzeichnis