Lehrstuhl Prof. Dr. Einsele

Schwerpunkt 4.4 Wirtschaftsrecht mit Ausrichtung auf Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Gegenstand des Bank- und Kapitalmarktrechts ist der Finanzsektor. In modernen Volkswirtschaften nimmt der Finanzsektor mittlerweile eine Schlüsselstellung ein, die sich insbesondere darin ausdrückt, dass wirtschaftliche Entscheidungen, auch solche, die die Realwirtschaft betreffen, von Banken, Versicherungen und anderen Finanzinvestoren entscheidend mitbestimmt werden. Das Bank- und Kapitalmarktrecht ist daher von stetig wachsender praktischer Bedeutung und bietet wirtschaftsrechtlich orientierten jungen Juristen interessante und vielfältige Berufschancen. Der Schwerpunktbereich umfasst neben dem Bank- und Wertpapierrecht, dessen Grundlagen stark im Bürgerlichen Recht und Handelsrecht verankert sind, das Kapitalmarktrecht, das auch im öffentlichen Interesse die Finanzmärkte regelt und deren Funktionsfähigkeit schützt. In engem Zusammenhang hiermit stehen das Kapitalgesellschafts-, Konzern- und Umwandlungsrecht sowie das Bilanzrecht. Sie sind daher ebenso Teil dieses Schwerpunktbereichs wie die Vertragsgestaltung und das Internationale Privatrecht, das bei den häufig grenzüberschreitenden Problemstellungen das anwendbare Recht bestimmt.

 

  •  Koordinatorin: Prof. Dr. Dorothee Einsele

 

 

Wintersemester Sommersemester
   
  • Kapitalmarktrecht (Prof. Dr. Einsele)
  • Bank- und Wertpapierrecht (Prof. Dr. Einsele)
  • Kapitalgesellschaftsrecht
  • Internationales Privatrecht II (Prof. Dr. Einsele)
  • Bilanzrecht
  • Konzern- und Umwandlungsrecht
  • Vertragsgestaltung
  • Regelmäßig auch ein Seminar (Prof. Dr. Einsele)
  • Regelmäßig auch ein Seminar (Prof. Dr. Einsele)